Im Februar 2000 wurden die künstlerischen Weichen für den Konzertchor neu gestellt. Schon einige Monate vorher zeichnete sich ab, dass ein Wechsel des Chorleiters unumgänglich war. Die Bemühungen des damaligen Vereinsvorstandes um eine Neubesetzung des Chorleiters mündeten auch in einer Anfrage an den Fachbereich Musikpädagogik der HS Lausitz. Ein junger Mann, die 20 Jahre noch nicht weit überschritten, bekundete Interesse und nahm die Herausforderung an

Chorleiter Sven IrrgangSeither ist Sven Irrgang der künstlerische Leiter des Konzertchores, was nicht ohne "Folgen" für die Vereinsmitglieder blieb. Das Repertoire wurde internationaler und gesanglich anspruchsvoller. Neue Trainingsmethoden wurden etabliert und die Proben wurden ernster, was nicht heißt, dass die Lust am Feiern und die Freude an gemeinsamen Geselligkeiten geringer wurde. Als ausgebildeter Musikpädagoge konnte Sven immer recht gut abschätzen wann die Grenze des Machbaren für die Sänger erreicht war. So manches Musikstück brauchte dann eine gewisse "Reifezeit" um wieder in den Probenplan aufgenommen zu werden und sorgte dann für die berühmten Aha-Effekte bei den Sängerinnen und Sängern.

Der kreativen und beharrlichen Arbeit von Sven Irrgang ist es in großem Maße zuzuschreiben, dass die Beliebtheit des Konzertchores in der Region über die Jahre zugenommen hat, erkennbar an stetig steigenden Besucherzahlen bei unseren Konzerten. Der Chor ist mit den Jahren mit seinem Chorleiter gewachsen und das nicht nur an Hand der Mitgliederzahl im Verein. Über so manche neue Herausforderung wurde gestritten, um sie dann gemeinsam zu meistern. Dafür möchten sich alle Sängerinnen und Sänger bei Sven Irrgang bedanken.

Sie wollen mehr über Sven Irrgang erfahren? Dann besuchen Sie doch seine Internetseite oder lesen Sie die nachfolgende Vita.

Vita von Sven Irrgang


Der Diplom-Musikpädagoge (FH) und Chorleiter SVEN IRRGANG wurde 1975 in Guben geboren, wo er ab dem Alter von 8 Jahren erste musikalische Erfahrungen im damaligen Kreis-Pionier-und-FDJ-Chor sammelte und dort auch eine individuelle musikalische Förderung erhielt.

Nach kurzzeitiger Ausbildung am Konservatorium Cottbus besuchte er von 1990 bis 1994 die Spezialklassen für Musik am Lessinggymnasium Hoyerswerda. 1996 bis 2000 studierte er Gesangspädagogik und Elementare Musikpädagogik an der Fachhochschule Lausitz in Cottbus.

Als freiberuflicher Musikpädagoge und Chorleiter ist er an der Musikschule Oberspreewald-Lausitz als Honorarlehrer für Gesang, musikalische Früherziehung und Musical tätig. Unter seiner künstlerischen Leitung singen und arbeiten seit 2000 der Konzertchor Senftenberg e.V., seit 2006 der Stadtchor Lauchhammer e.V., seit 2009 den Kammerchor der Musikschule Oberspreewald-Lausitz und seit 2010 den Jugendchor des Friedrich-Engels-Gymnasiums Senftenberg.

Seine Idee, im vergangenen Jahr große Weihnachtskonzerte mit allen seinen Chören zu veranstalten, fand nicht nur bei den 83 Sängerinnen und Sängern, sondern vor allem bei den insgesamt über 1300 Konzertbesuchern in Lauchhammer, Ortrand, Brieske und Altdöbern begeisterte Resonanz.

Durch seine ehrenamtliche Tätigkeit als Kreischorleiter des Sängerkreises Oberspreewald-Lausitz und Landeschorleiter im Präsidium des Brandenburgischen Chorverbandes e.V. möchte er das Laienchorschaffen nicht nur unterstützen, sonder auch vorantreiben, neue Akzente setzen und vor allem deren Wahrnehmung in der Öffentlichkeit und Politik stärken.

Ein bedeutender Meilenstein in dieser Arbeit ist die Gründung der Niederlausitzer Singakademie e.V. im Jahr 2006, einem Projektchor mit durchschnittlich 60 Sängerinnen und Sängern. Erfolgreiche Aufführungen bedeutender Chorwerke wie Carl Orff’s „Carmina Burana“, Johannes Brahms’ „Liebesliederwalzer“ und „Ziegeunerlieder“ oder die deutsche Erstaufführung der „Missa Lyrika“ des tschechischen Komponisten Pavel Staněk zählen zu seinem künstlerischen Schaffen mit diesem Chor.

Sven Irrgang schreibt und arrangiert gelegentlich selbst Chorsätze für seine Ensembles. Aber auch Kompositionen für Kinder- und Jugendmusiktheater stammen aus seiner Feder. So fanden in den Jahren 2010 und 2011 an der NEUEN BÜHNE Senftenberg das Musical „Die 5 Elemente“ mit den Musicalensembles der Musikschule OSL und das Musikmärchen „Die 12 Monate“ in Zusammenarbeit des Lehrer- und Schülertheaters und des Chores des Friedrich-engels-Gymnasiums Senftenberg mehrfach große Publikumsresonanz.

 

Suchen

Newsletter abonnieren

Anmelden

Sie wollen von uns über aktuelle Dinge informiert werden? Dann ist unser Newsletter genau richtig für Sie! Wollen Sie unseren Newsletter irgendwann einmal nicht mehr erhalten, dann melden Sie ihn einfach ab.