Winter-Chorworkshop des Konzertchores Senftenberg

Mit solchen und ähnlichen Späßen würzte der Chorleiter Sven Irrgang den dreitägigen Workshop des Konzertchores am vergangenen Wochenende.
Eine intensive Probenarbeit für das Sommerprogramm war natürlich das Wichtigste. Es galt, neue Lieder einzustudieren, die anfangs nicht immer allen Sängern gefielen. Aber im Laufe der Zeit "bekam man es ins Gefühl" und wenn es dann zum Abschluss ohne Fehler und begeistert gesungen werden konnte, freute sich nicht nur der Chorleiter. Das traf vor allem auf Mozarts "Sechs Lieder zum Abend" zu. Mit einem Augenzwinkern sollte es leichtfüßig, verspielt, duftig und nicht anstrengend werden, eben typisch Mozart. Das fiel dem Chor schwerer als gedacht. Dafür entsprachen die neu zu lernenden Lieder wie "What a wunderful world" oder das afrikanische "Thula sizwe" in Englisch und der Zulu-Sprache anfangs schon mehr dem Geschmack der Sänger, weil sie das Repertoire mit frischen Farben und jugendlicher Freude bereicherten.

IMG 3958 kleinWas macht einen guten Chor- und künstlerischen Leiter aus? Er versteht es, mit seinen Ideen zu begeistern und seine Sänger mit Geduld und großem Einfühlungsvermögen "auf sein Schiff zu lotsen". Wenn dazu noch Humor, gute Laune und Verständnis kommen, kann es nicht besser sein. Unter dem Motto: "Meine drei allerliebsten Bässe...." kam prompt die Antwort: "Ach, können wir das bitte noch einmal hören?"
Und was macht einen guten Chor aus? Der Zusammenhalt, sich zu hohen Leistungen motivieren zu lassen und nach der Probe dankbar für das Erlebte zu sein, ist wichtig. Aber auch das gemeinsame Essen, viele intensive Pausengespräche, herzliches Lachen, zum Feierabend einen Wein zu trinken, gehören dazu.
Die drei Tage sind wie im Fluge vergangen. Im Schullandheim liebevoll von einigen der in der Behindertenwerkstatt Beschäftigten betreut, bleiben die gemeinsam verbrachten Stunden im Gedächtnis und sind ein Geschenk.
Mit großer Freude verabschiedete man sich bis zur nächsten wöchentlichen Probe, erschöpft, aber zufrieden. Ein Ziel ist es immer wieder, neue Sänger zu begeistern. Vor allem im Tenor und Bass wären sie sehr willkommen.

Text und Foto: Gabriele Philipp

Weihnachtslieder des "Konzertchores Senftenberg" in der Peter-Paul-Kirche 

Mit deutschen Weihnachtsliedern ebenso wie mit Liedern aus anderen Ländern will der Konzertchor Senftenberg sein Publikum am Sonnabend vor dem 4. Advent in Senftenberg erfreuen. Die Ensemblemitglieder freuen sich auf viele Besucher in der Peter-Paul-Kirche.

konzert weihnachten 2015

Und wieder ist ein Jahr vorbei. Nach dunklen Novembertagen folgt der Lichtmonat Dezember mit seinem Kerzenschein, geschmückten Weihnachtsbäumen, Tannengrün und vielen Ritualen zum Heiligen Abend auf der ganzen Welt. So unterschiedlich dieses Fest in den verschiedenen Ländern begangen wird, so vielseitig ist auch die Musik in dieser Jahreszeit. Besonders für die Chöre landauf, landab sind die Konzerte vor dem Fest ein besonderer Höhepunkt nach meist langer Probenvorbereitung.
Zum sechsten Mal bekommt der Konzertchor Senftenberg die Gelegenheit, die Konzertsaison 2016 in der evangelischen Peter-Paul-Kirche in Senftenberg mit einer Weihnachtsmusik am Samstag vor dem vierten Advent, 17. Dezember, 15.30 Uhr, zu beenden.
Viel gefragt ist dieser Konzerttermin. Lange Schlangen von Besuchern standen in den letzten Jahren vor den Kirchentüren. Das ist für die 44 Sängerinnen Ansporn und immer wieder große Freude zugleich. Für sein besonderes Repertoire an Weihnachtsliedern bekannt, wird auch in diesem Jahr in verschiedenen Sprachen gesungen. Englische, schwedische, finnische und natürlich Lieder in deutscher und lateinischer Sprache sind zu hören. Zum Programm gehören unter anderem das aus dem Polnischen kommende hoffnungsvolle Lied "Als die Welt verloren", ein Weihnachtswiegenlied, der Chorsatz "Ehre sei Gott", "I himmelen" aus Schweden, das rockige "O Mary, rock your little baby" oder der Gospel "O little town of Bethlehem". Der Kirchengast hört von "Sternen über stillen Straßen" oder von "Tomtarnas Julnatt", der finnischen Wichtelweihnacht.
In den Proben und den Workshops macht Sven Irrgang, der künstlerische und Chorleiter, auch immer wieder den Sinn und das Ziel des Konzertes deutlich. Es ist nicht nur die anheimelnde oder romantische Musik, die in die Herzen der Zuhörer gehen soll. Es steckt auch die Mahnung nach Aufmerksamkeit für die Mitmenschen dahinter, egal welcher Hautfarbe oder Religion, wenn gefragt wird: "Sage, wo ist Bethlehem? Liegt es tausend Jahre weit? Musst nur gehen, musst nur sehen, Bethlehem ist überall, jederzeit, jetzt und hier."
So wechseln sich im Konzert leise und beschwingte, intensive und kraftvolle, fröhliche und eindrückliche Melodien in vier- bis sechsstimmigen Sätzen zum Genießen und Nachdenken ab und sollen vor allem eines bewirken, die Einstimmung auf die Weihnacht mit all ihren Freuden.
Der Eintritt ist frei, es wird aber um Spenden für die Chorarbeit und den Erhalt der Kirche gebeten.

Gabriele Philipp

Suchen

nächste Termine

Newsletter abonnieren

Anmelden

Sie wollen von uns über aktuelle Dinge informiert werden? Dann ist unser Newsletter genau richtig für Sie! Wollen Sie unseren Newsletter irgendwann einmal nicht mehr erhalten, dann melden Sie ihn einfach ab.